Abonnement-Sieger

Post 9 of 90
Abonnement-Sieger

SC Aufkirchen gewinnt Finale gegen VfL Ehingen 2:1

Gegen den Überraschungsendspielgegner VfL Ehingen hat der SC Aufkirchen zum vierten Mal in Folge das Mitternachtsturnier des SV Obermögersheim gewonnen. Trotz des letzten Platzes in der Gruppe B, war der Trainer des gastgebenden SV Obermögersheim Jürgen Prüßner mit dem Auftreten seiner Spieler nicht unzufrieden. 800 Zuschauer sahen in der Wassertrüdinger Hesselberghalle in 32 Begegnungen 124 Toren.

Wie im Vorjahr durfte sich Christoph Egner vom Turniersieger SC Aufkirchen als „Mann des Tages“ feiern lassen. So avancierte er mit acht Treffern zum Torschützenkönig und wurde wieder zum besten Turnierspieler gewählt. Mit Manuel Bauer kam der beste Torhüter des Turniers vom VfL Ehingen.

Ungeschlagen den Einzug in die Endrunde schaffte in der Gruppe A der in der Halle spielstarke TSV Unterschwaningen und der zweitplatzierte die SG Heidenheim/Hechlingen. Doch etwas mehr erwartet hatte man sich vom TSV Weidenbach, der lediglich drei Punkte gegen den sieglosen TSV Röckingen holen konnte.

Unangefochten mit drei Siegen und einem stattlichen Torverhältnis (18:2) wurde in der Gruppe B der SC Aufkirchen seiner Favoritenrolle gerecht und schloss als Gruppenerster vor dem Turnierneuling SV Megesheim die Vorrunde ab. Der SV Lellenfeld landete durch den Sieg gegen den SV Obermögersheim auf Platz drei und verwies die Gastgeber, die nur gegen den SV Megesheim punkten konnten, auf den letzten Platz.

Bei jeweils 7 Zählern belegte in der Gruppe C der FC Altenmuhr dank des besseren Torverhältnisses den ersten Platz vor den nicht mit der ersten Garnitur angetretenen Sportfreunden aus Dinkelsbühl. Der FC Gunzenhausen kam durch den Dreier gegen den SC Ettenstatt auf den vorletzten Platz und schob den erstmals am Turnier teilnehmende SC Ettentatt punktlos auf den letzten Platz.
Platz eins in der Gruppe D holte sich mit drei Siegen bei nur fünf geschossenen Toren der TSV Heideck vor dem überraschend stark aufspielenden VfL Ehingen. Die Ehinger gewannen auch das Hesselbergderby gegen den TSV Wassertrüdingen, der als drittplatzierter vor dem FC Markt Berolzheim-Meinheim den Einzug in die Viertelfinalspiele verpasste.

Das erste Endrundenspiel gewann der TSV Unterschwaningen knapp mit 2:1 gegen den Riesvertreter SV Megesheim. Der SC Aufkirchen landeten einen souveränen 4:0 Sieg gegen die Hahnenkammvertretung von der SG Heidenheim/Hechlingen. Die beiden anderen Spiele zwischen dem VfL Ehingen und dem FC Altenmuhr sowie dem TSV Heideck gegen die Spfr Dinkelsbühl endeten jeweils mit 2:1 Toren.
Im ersten fair umkämpften Halbfinalspiel stand es zwischen dem TSV Unterschwaningen und dem VfL Ehingen nach der regulären Spielzeit 0:0. Dank ihres Torwarts Manuel Bauer, der sich im Spiel bereits mehrfach ausgezeichnet hatte, gewannen die Ehinger das 9 Meterschießen mit 7:6. Gegen den Bezirksligisten aus Aufkirchen hielten die eine Klasse niedriger spielenden Heidecker über weite Strecken gut mit, konnten die 2:1 Niederlage jedoch nicht verhindern.

Im kleinen Finale führte der TSV Unterschwaningen bereits mit 2:0 Toren, musste aber nach dem Anschlusstreffer des TSV Heideck noch um den letztendlich verdienten Sieg kämpfen. Im Endspiel wurde der SC Aufkirchen seiner Favoritenrolle gerecht, erspielte sich eine Reihe von Einschussmöglichkeiten und gewann gegen den tapfer kämpfenden A-Klassen-Vertreter VfL Ehingen verdient mit 2:1 und damit zum vierten mal in Folge den von der Obermögersheimer Schreinerei Zinsmeister gespendeten Pokal.

Die Schiedsrichter der fairen Spiele des 12. Hallenturniers waren Michael Hertle (SV Schwörsheim)), Michael Scharping (FC Gunzenhausen) und Andreas Wüst (DJK Stopfenheim)).
Im Rahmen der Pokalverleihung und Ehrung der herausragenden Akteure bedankte sich SVO-Vorsitzender Werner Wagner bei allen teilnehmenden Mannschaften für die faire Spielweise, den Zuschauern für die Begeisterung und den Schiedsrichtern für die gute Leitung der Spiele. Sein besonderer Dank galt allen Helfern die für einen reibungslosen Ablauf des 12. Mitternachtsturniers gesorgt hätten.

Der Turnierverlauf:
Gruppe A:
TSV Röckingen – TSV Unterschwaningen 1:2
TSV Weidenbach – SG Heidenheim/ Hechlingen 1:2
TSV Röckingen – TSV Weidenbach 0:4
TSV Unterschwaningen – SG Heidenheim/ Hechlingen 2:0
TSV Röckingen – SG Heidenheim/Hechlingen 1:3
TSV Unterschwaningen – TSV Weidenbach 3:1
Tabelle:
1. TSV Unterschwaningen 9 Punkte/7:2 Tore
2. SG Heidenheim/Hechlingen 6/5:4
3. TSV Weidenbach 3/6:5,
4. TSV Röckingen 0/2:9

Gruppe B:
SV Obermögersheim – SV Megesheim 1:1
SV Lellenfeld – SC Aufkirchen 1:5
SV Obermögersheim – SV Lellenfeld 1:2
SV Megesheim – SC Aufkirchen 1:8
SV Obermögersheim – SC Aufkirchen 0:5
SV Megesheim – SV Lellenfeld 5:1
Tabelle:
1. SC Aufkirchen 9/18:2
2. SV Megesheim 4/7:10
3. SV Lellenfeld 3/4:11
4. SV Obermögersheim 1/2:8

Gruppe C:
Spfr Dinkelsbühl – FC Altenmuhr 1:1
SC Ettenstatt – FC Gunzenhausen 0:2
Spfr Dinkelsbühl – SC Ettenstatt 2:1
FC Altenmuhr – FC Gunzenhausen 3:2
Spfr Dinkelsbühl – FC Gunzenhausen 2:0
FC Altenmuhr – SC Ettenstatt 5:1
Tabelle:
1. FC Altenmuhr 7/9:4
2. Spfr Dinkelsbühl 7/5:2
3. FC Gunzenhausen 3/4:5
4. SC Ettenstatt 0/2:9

Gruppe D:
TSV Wassertrüdingen – TSV Heideck 1:2
VfL Ehingen – FC Markt Berolzheim-Meinheim 3:3
TSV Wassertrüdingen – VfL Ehingen 0:1
TSV Heideck – FC Markt Berolzheim-Meinheim 2:0
TSV Wassertrüdingen – FC Markt Berolzheim-Meinheim 4:1
TSV Heideck – VfL Ehingen 1:0
Tabelle:
1. TSV Heideck 9/5:1
2. VfL Ehingen 4/4:4
3. TSV Wassertrüdingen 3/5:4
4. FC Markt Berolzheim-Meinheim 1/4:9

Viertelfinale: TSV Unterschwaningen – SV Megesheim 2:1, SC Aufkirchen – SG Heidenheim/Hechlingen 4:0, FC Altenmuhr – VfL Ehingen 1:2, TSV Heideck – Spfr Dinkelsbühl 2:1
Halbfinale: TSV Unterschwaningen – VfL Ehingen 1:1 (6:7 n. 9m), SC Aufkirchen – TSV Heideck 2:1
Platz 3/4: TSV Unterschwaningen – TSV Heideck 2:1
Finale: VfL Ehingen – SC Aufkirchen 1:2

This article was written by Hermann Walther

Menu