Adventskonferenz Hensoltshöhe

Post 15 of 90
Adventskonferenz Hensoltshöhe

Bethelsaal vibrierte – Bewegendes Konzert des Chores „Orgelpfeifen“

Im Rahmen der diesjährigen Adventskonferenz lud das Diakonissen-Mutterhauses Hensoltshöhe am Samstagabend zu einem Konzert mit den Orgelpfeifen, dem Kirchenchor der kleinen Gemeinde Obermögersheim, unter dem Motto „Für den König“ ein. Bereits während des Tages zeigte der Chor einige Kostprobens seines Könnens.
Diese Appetithappen zeigten ihre Wirkung. Am Abend sprengte der Chor im wahrsten Sinne des Wortes mit rund 700 Besuchern den Rahmen. Im Bethelsaal wurden Wände geöffnet und zusätzliche Stühle bereitgestellt.
Unter der Melodie Thousand Days von James Last zogen die die in schwarz gekleideten 40 Sängerinnen und Sänger in den festlich gestalteten Bethelsaal ein. Unterstützt wurde der Chor von einem professionellen Orchester aus Band, Streichern und Bläsern.
Frau Christa Horst, Mitarbeiterin des Mutterhauses Hensoltshöhe, begrüßte die Zuschauer. Der Leiter des Chores, Hans-Jürgen Waidler, freute sich, nach 2 Jahren wieder Gast im Mutterhaus zu sein.
Die Gäste erwartete ein buntes Programm. Die Liedtexte wurden durch das Einblenden von eindrucksvollen Bildern auf der Großleinwand, sowie von Lesungen und persönlichen Berichten untermalt und ergänzt.
Der Chor startete mit den Liedern „Halleluja“ und dem ProChristlied „Gott ist da“. Bewegend war der Liedbeitrag „Spuren im Sand“ von Siegfried Fietz. Hier wußte Frau Waidler als Solistin zu überzeugen. Biblische Botschaft dieses Liedes war, dass uns nichts scheiden kann von der Liebe Gottes.
Konzert Hensoltshöhe 2014Als Hans-Jürgen Waidler an die in diesem Jahr aufgrund einer schweren Erkrankung verstorbene Musikerin des Chores erinnerte, wurde es still im Saal. Der Chor sang dann das Lieblingslied der Frau „Von guten Mächten treu und still umgeben“ von Dietrich Bonhöffer. Die junge Frau fühlte sich so Waidler auch in der Krankheit von Gott getragen.
Ein Höhepunkt des Abends war das Lied „Angels“ von Robbi Williams, bei dem der Chorleiter persönlich als Solosänger begeisterte. Die Leitung des Chores übernahm bei diesem Vortrag seine Frau Ute.
Danach wurde der Bethelsaal zu einem großen Chor. Ein Potpourri aus heiteren und nachdenklichen Weihnachtsliedern lud zum Mitsingen ein.
Dem schlossen sich noch einige nachdenkliche Lieder und mitreißende Songs an. Das Orchester überraschte noch mit einem Solobeitrag von Rondo Veneziano, San Marco. Das letzte Lied des Konzertes „Für den König“ erinnerte noch einmal an das Thema des Abends Dem lang anhaltenden Applaus schlossen sich noch einige Lieder an. Den endgültigen Abschluß bildete dann der von Chormitgliedern zugesprochene und anschließend zugesungene Segen.

Bernd Schweigardt

This article was written by Orgelpfeifen

Menu