Dank für Engagement: Dieter Bickel ist seit 40 Jahren bei Obermögersheimer Wehr

Post 38 of 90
Feuerwehr Ehrung 2014

Im Mittelpunkt der Hauptversammlung der Obermögersheimer Brandschützer standen die detaillierten Jahresrückblicke und eine Ehrung. Herausragendes Ereignis im Vorjahr war die Ausrichtung der Feuerwehrolympiade. Durch die Neuaufnahme von Markus Reuter und Ulrich Zeidler zählt die Wehr 106 Aktive, 36 Passive und 12 Ehrenmitglieder sowie zwei Ehrenkommandanten.

Nach dem musikalischen Auftakt durch die Hornistengruppe um Michael Bach, Wolfgang Gebert, Rainer Prechter und Werner Wagner konnte Kommandant Stefan Biermeyer im bis auf den letzten Platz gefüllten Gasthaus „Brui“ seine Feuerwehrkameraden und eine Reihe von Ehrengästen willkommen heißen. In einer Gedenkminute wurde der verstorbenen Kameraden Karl Kleemann und Friedrich Bickel gedacht. Der von Schriftführer Harald Meister vorgelesene Protokolleintrag der Generalversammlung des Vorjahres war korrekt und spiegelte den Versammlungsablauf. Kassier Werner Wagner berichtete den Floriansjüngern von den geordneten finanziellen Verhältnissen der Ortswehr. Stefan Bach der mit Walter Reichenthaler die Kasse geprüft hatte, bescheinigte dem Kassenverwalter eine saubere, lückenlose und nachvollziehbare Führung der Bücher und Belege, so dass ihm einstimmig Entlastung erteilt wurde.

Die Wehr blieb im vergangenen Jahr von großen Alarmierungen und Einsätzen verschont, erläuterte Kommandant Biermeyer in seinem Rückblick. Lediglich Ende Juli waren die Rothelme bei einem Unwetter im eigenen Dorf gefordert. Um für den Ernstfall gerüstet zu sein, wurde wieder eine Reihe von Schulungsmaßnahmen abgehalten. So legten zwei Gruppen mit Erfolg die Leistungsprüfung ab, die Truppführerausbildung stand ebenfalls auf dem Programm und an der Digitalfunkausbildung in Wassertrüdingen wurde teilgenommen. Traditionell wurden die internen Hauptübungen am 1. Mai und am Kirchweihmontag abgehalten. Aufgrund des großen Interesses fanden zudem zwei Motorsägelehrgänge statt. Unterstützt wurde der Sportverein Obermögersheim beim Fußballmitternachtsturnier in der Hesselberghalle in Wassertrüdingen, der hiesige Schützenverein „Weiße Rose“ bei der Königsproklamation und der Kindergarten beim Martinsumzug.

Für die Wehrmänner eine Selbstverständlichkeit ist die Teilnahme einer Abordnung an der Gedenkfeier am Volkstrauertag. Bei der erstmals stattgefundenen Koderweihnacht bot die Wehr „Kodernudeln“ und „Raiberdatschi“ an. Zu Gast waren die Wehrmänner bei den Feuerwehrjubiläen in Irsingen und Sausenhofen. Per Fußmarsch ging es zur Kirchweih zu den Nachbarn nach Kröttenbach. Höhepunkt im abgelaufenen Jahr war aber sicherlich die dreitägige Feuerwehrolympiade am Sportplatz. Kommandant Biermeyer bedankte sich bei den Verantwortlichen des Sportvereins für die Organisation des gesellschaftlichen Teils der Veranstaltung.

Bürgermeister Günther Babel, Kreisbrandinspektor Friedrich Schaufler und Kreisbrandmeister Peter Wittmann nahmen die Ehrung von Dieter Bickel vor. Seit vierzig Jahren versieht er bei der Ortswehr treu und zuverlässig seinen ehrenamtlichen Feuerwehrdienst. Eine Urkunde bekam auch Karl-Heinz Fälschle, der in seiner Freizeit etwa 100 Unterrichtsstunden besuchte, um sich zum Truppführer/Truppmann fortzubilden.

In ihren Grußworten zollten Babel, Schauffler und Wittmann dem Geehrten Dieter Bickel großen Respekt und Anerkennung für sein langjähriges Engagement zum Wohle der Allgemeinheit. Alle Redner lobten die gute Harmonie innerhalb der Ortswehr und die Bereitschaft der Feuerwehrmänner, sich fortzubilden.

Das Schlusswort hatte traditionell der stellvertretender Kommandant Thomas Knörr, der die Notwendigkeit von Rauchmeldern herausstellte. Die Installation dieser Geräte in Neubauten ist bereits seit einem Jahr Pflicht, bei Altbauten gibt es eine Übergangslösung bis Ende 2017. Am Ende stellte Knörr noch eine Reihe von Anschaffungen, die aufgrund der sich ständig ändernden Einsatzvoraussetzungen wünschenswert seien, vor.

This article was written by Hermann Walther

Menu