Ehrung von Friedrich Reulein für 60 Jahre aktives singen

Post 14 of 90
Ehrung von Friedrich Reulein für 60 Jahre aktives singen

Friedrich Reulein, Musikus aus Obermögersheim, wurde im Rahmen eines Ehrenabends seines Gesangverein „Sängerlust“ für 60 Jahre aktives Singen geehrt. Zur Einstimmung auf die Ehrung ließen es sich seine Sängerfreunde nicht nehmen Wunschlieder des zu Ehrenden zu singen. So gab Chorleiter Friedrich Meyer den Ton für Lieder wie „Der Gesang“, „Rüdesheimer Wein“ oder auch „Der Sängerbund“ an. Die Ehrung selbst mit Überreichung der Anstecknadeln und Urkunden wurde vom stellvertretenden Kreisvorsitzenden des Sängerkreises Ansbach Ulrich Lutz und vom Vorsitzenden der Sängergruppe Hesselberg Karlheinz Hess vorgenommen. Das Zitat „Man versteht Musik nicht – man erlebt sie“ stellte Ulrich Lutz zu Beginn seiner würdigenden Worte für den Sympathieträger Friedrich Reulein in den Vordergrund. „60 Jahre lang haben Sie den 110 Jahre alten Gesangverein mit ihrer Persönlichkeit, ihrer Stimme und wenn es drauf ankam mit der Steirischen Harmonika geprägt, denn so Sängerkreisvertreter Lutz – Musik ist ihr Leben.“ Karlheinz Hess schloss sich den lobenden Worten an und bezeichnete den zu Ehrenden als „Aushängeschild“ der Obermögersheimer Sängerfreunde. Mit einem Erinnerungskrug dankte der Vorsitzende des Gesangvereins „Sängerlust“ Olaf Zeidler seinem verdienten Sängerkameraden für die Treue und stelle fest, „dass der „Fritz“ auch für die gute Altersstruktur im Verein seinen Beitrag geleistet hat – singen doch sein Sohn Ralf und die beiden Enkel Max und Achim aktiv im Verein. Zu erwähnen ist, dass der „Jackamärtels Fritz“ nicht nur in Obermögersheim beim Fritzentag oder der Kirba mit seiner Steirischen aufspielt, sondern auch mit den „Eislermusikanten“ auf der MS Brombach, mit den Fischhausmusikanten im Fischhaus, bei Kirchweihen in den Nachbarortschaften oder aber auch im Wassertrüdinger Alten- und Seniorenheim zur Unterhaltung aufspielt. In seiner bescheidenen Art dankte der Geehrte den Rednern für die lobenden Worte, vor allem aber seinen Sängerfreunden für die unvergesslichen schönen 60 Jahre gemeinsamen Musizierens und lud zu Bratwürsten und Freibier ein.

This article was written by Hermann Walther

Menu