Feuerwehrolympiade 2013 – Nachbericht mit Eindrücken und Impressionen

Post 52 of 90
Feuerwehrolympiade 2013 Obermögersheim

Nach dem Erfolg bei der Olympiade 2011 in Fürnheim, waren die Obermögersheimer Wehrmänner Ausrichter der alle zwei Jahre stattfindenden Spiele. Während die Wettbewerbe die Kommandanten Stefan Biermeyer und Thomas Knörr mit ihren Kameraden hervorragend und kurzweilig organisiert hatten, war der Sportverein Obermögersheim mit Vorsitzenden Werner Wagner und seinen Mitgliedern für die Bewirtung im Festzelt am Sportgelände und dem Rahmenprogramm zuständig. Johannes Maurer von der FFW Wassertrüdingen gewann einen von der FFW Obermögersheim gespendeten und unter den Wettkämpfern ausgelosten Rundflug.

Nachdem die Rocknacht am Freitagabend eher mäßigt besucht war, herrschte beim Kameradschaftsabend am Samstag, zu dem viele benachbarte Wehren eine Abordnung geschickt hatten, im gut gefüllten Festzelt eine fröhliche ausgelassene Stimmung. Gewohnt aussagekräftig und in launigen Worten vorgetragen war am Sonntag die Predigt von Pfarrer Matthias Ahnert im gut besuchten Festzeltgottesdienst, der musikalisch vom Posaunenchor unter der Leitung von Petra Zeidler und dem Gesangverein „Sängerlust“ mit Dirigent Friedrich Meyer gestaltet wurde.

Bei idealem Wettkampfwetter, angetrieben von den vielen begeisterten Zuschauern, gingen zehn Teams an den Start um sich an den zehn Stationen im fairen Wettkampf zu messen. Den Gastgebern fehlte es nicht an Ideenreichtum, so dass die aus sechs Wettkämpfern bestehenden Mannschaften sowohl kräftemäßig als auch sportlich gefordert waren. So mussten mittels eines extra gebauten Fahrradfloßes Flaschen auf dem Badeweiher transportiert werden. Übrigens ließ es sich Bürgermeister Günther Babel nicht nehmen mit dem Floss eine Runde auf dem Weiher zu drehen. Während beim „Hinkelrohr werfen“ Kraft gefragt war brauchten die Wettkämpfer beim „A-Laufen“ Geschick, Teamgeist und Konzentration. Nass ging es beim „Spritzen mit Anleitung“ und der „Rohrverlegung“ zu. Nachdem die zehnjährige Luisa Meister mit dem Fahrradboot 100 Bälle in der Mitte des Weihers deponiert hatte, musste beim gemeinsamen Abschlussspiel pro Mannschaft ein Spieler ins Wasser springen und so viele Bälle als möglich an Land bringen.

Im Rahmen der Siegerehrung dankte Kreisbrandmeister Peter Wittmann den gastgebenden Feuerwehrkameraden und den Mitgliedern des Sportvereins für „ein wunderschönes Wochenende mit vielen angenehmen Stunden“. Erfreut stellte er fest, dass mit den Wehren aus Dennenlohe und Kröttenbach zwei Mannschaften von außerhalb seines Dienstbereiches dabei waren. „Eng, so der Kreisbrandmeister, ging es bei der Auswertung zu“, so dass es bei Punktgleichheit eine Doppelbelegung des 1. Und des 5. Platzes gab. Die Sieger mit jeweils 115 Punkten waren die FFW Röckingen und die FFW Kröttenbach. Ausrichter der Olympiade in zwei Jahren sind somit die Röckinger, weil sie zum Zuständigkeitsbereich des Wanderpokalspenders Peter Wittmann gehören. Die beiden Erstplatzierten und die FFW Geilsheim (114 Punkte) auf dem 3. Platz bekamen zudem jeweils einen von der ortsansässigen Schreinerei Zinsmeister gespendeten Pokal. Die weiteren Plätze belegten die FFW Reichenbach (111 Punkte), FFw Fürnheim (106), FFW Schobdach (106), FFW Gerolfingen (88), FFW Wassertrüdingen (83), FFW Altentrüdingen (78)und die FFW Dennenlohe (73). Stefan Biermeyer, Kommandant der FFW Obermögersheim, dankte den Sportkameraden des SVO für die gute Unterstützung und reibungslose Zusammenarbeit sowie seinen Feuerwehrkameraden für den Einsatz bei der Organisation und Durchführung der Wettkämpfe. Auch die Grußwortredner Bürgermeister Günther Babel und Kreisbrandrat Thomas Müller aus Dinkelsbühl zeigten sich über die gezeigte Kameradschaft und das Engagement aller beteiligten Feuerwehrmänner erfreut.

Bilder zur Feuerwehrolympiade finden Sie in der Galerie: Zur Bildergalerie

This article was written by Hermann Walther

Menu