Chronik des Kirchenchors

Im Jahre 1951 wurde der Kirchenchor vom damaligen Pfarrer Kalb gegründet. Unter seiner Leitung sangen am Erntedankfest einige Jugendliche des Dorfes den Choral „Nun danket all und bringet Ehr“ im vierstimmigen Satz. Dies war die Geburt des Kirchenchores. Im Herbst 1954 übernahm der Chorleiter des Männergesangvereins Friedrich Bickel jun. auch noch die Leitung des Kirchenchors. Die ersten Auftritte vor größerem Publikum waren die Hochzeit von Friedrich und Irmgard Bickel und das Deka­natswertungssingen im Obermögersheimer Schlossgarten. Von dieser Veranstaltung stammt auch das erste Foto des Chores.

Neben dem Chorleiter Friedrich Bickel waren es die Geburtsjahrgänge 1934 bis 1940, die im Anfangschor mitsangen. Im Sopran und Alt sangen Emma Bickel, Lydia Bohner, Rosa Bühringer, Emma Edelmann, Else Engelhard, Else Fuchshuber, Erika Kapp, Lisbeth Kirchmeier, Lina Kniewasser, Lydia Knörr, Emma Lichtenwalter, Elfriede Reulein, Emma Schlicker und Lydia Schwenold. Im Tenor und Bass waren es Friedrich Bickel (Chorleiter), Hermann Gebert, Friedrich Kapp und Friedrich Reulein.

Die Arbeit des Chores wurde stark beeinflusst von immer wieder stattfindenden Wechseln in den einzelnen Stimmen. Dadurch bedingt, legte der Chor öfter größere Pausen ein. Über viele Jahre hinweg bestand der Chor praktisch nur als liturgischer Chor, der überwiegend aus jungen Mädchen bestand. Zu besonderen Anlässen wurde dieser liturgische Chor durch Männerstimmen aus dem Männerchor verstärkt. So hat sich mit der Zeit wieder ein vierstimmiger Chor etabliert.

Im Laufe der Jahre hat sich durch Zugänge in allen Stimmen ein ausgeglichener Chor entwickelt. Seit geraumer Zeit trägt der Kirchenchor auch den Namen „Die Orgelpfeifen“. Viele Gottesdienste wurden musikalisch mitgestaltet. Im Rahmen eines Festgottesdienstes am 16. Dezember 2001 feierte der Kirchenchor sein 50-jähriges Jubiläum. Highlights aus den letzten Jahren waren darüber hinaus das Singen in der Klosterkirche Neresheim, sowie die Konzerte in der Martinskirche und das große Jubiläumskonzert anlässlich der 1200-Jahr-Feier in Obermögersheim.

Nach fast 50 Jahren Chorleitertätigkeit wurde Friedrich Bickel am 16.02.2003 im Rahmen eines musikalischen Festgottesdienstes verabschiedet. Friedrich Bickel hat sich durch seine Arbeit in kaum zu beschreibender Weise um den Kirchenchor Obermögersheim ver­dient gemacht! Am 24.02.2003 wurde anschließend der Dirigentenstab von Friedrich Bickel an Ute Waidler, geb. Knörr, weitergegeben. Zusammen mit ihrem Mann Hans-Jürgen übernahm sie die musikalische Leitung des Chores. Die Protokollführung und die Aufgaben des Notenwarts übernahm Heidi Sauber. Chorsprecherin und Kassenführerin wurde Edeltraud Meister (seit 2005 versieht Jan Kniewasser dieses Amt).

Sonstige Informationen
Anmeldung Redakteure
Kurzinformationen
  • Gemeinde (seit 1972): Wassertrüdingen
  • Landkreis: Ansbach
  • Postleitzahl: 91717
  • Telefon-Vorwahl: 09836/...
  • Einwohner: 536 (2010)
  • Höhenlage: 456-479 m.ü.NN
So finden Sie uns…

Click to open a larger map

© 2013 - www.obermoegersheim.de
Willkommen in Obermögersheim
Eingebettet in eine hügelige Landschaft mit Blick auf den Heiligen Berg der Franken ist dieses schöne Dorf seit 1972 in die Stadt Wassertrüdingen eingemeindet und bildet hier seit einigen Jahren auch die größte Gemeinde mit über 500 Einwohnern.
Willkommen in Obermögersheim
Eingebettet in eine hügelige Landschaft mit Blick auf den Heiligen Berg der Franken ist dieses schöne Dorf seit 1972 in die Stadt Wassertrüdingen eingemeindet und bildet hier seit einigen Jahren auch die größte Gemeinde mit über 500 Einwohnern.
Menu