Konfirmation Obermögersheim 2014

Post 25 of 90
Konfirmation Obermoegersheim

Begleitet vom Posaunenchor zogen die Obermögersheimer Konfirmandinnen mit Pfarrer Matthias Ahnert vom Pfarrhaus in die Sankt Annakirche ein. In seiner Festpredigt, die er unter den Begriff „What,s up“?! stellte, bezeichnete Pfarrer Ahnert die vier Konfirmandinnen als Gruppe als einen besonderen Glücksfall – wie ein vierblättriges Kleeblatt. Wobei er das Glück nicht abergläubisch, sondern als Glaubenserfahrung verstanden haben wollte: „Gott nahe zu sein ist mein Glück“ (Jahreslosung 2014).

„Ohne dass ich es merkte, so der Pfarrer, hatten die vier Mädchen eine WhatsApp-Konfi-Gruppe eingerichtet und damit einen gemeinsamen Konfi-Bezugspunkt geschaffen. Er wünschte den vier Mädchen die Neugierde der Frage: What,s up? Was ist los? Was geht? Und zwar nicht nur im Blick auf die nächste Nachricht, sondern auch im Vertrauen auf die Güte und Liebe Gottes.

Er wünschte sich von den vier jungen Christinnen, dass sie sich im Leben nicht einigeln und abschotten sondern vielmehr untereinander Kontakt halten, dies aber nicht nur Digital sondern auch persönlich in der Gemeinschaft und in der Gemeinde. Während am Abend des Vortages die Konfirmandenbeichte stattfand war am Nachmittag des Konfirmationssonntages die Dankandacht mit Ausgabe der Konfirmandensprüche. Mitgestaltet wurde der Festgottesdienst vom Posaunenchor Obermögersheim unter der Leitung von Petra Zeidler und dem Kirchenchor „Orgelpfeifen“ unter der musikalischen Leitung von Hans-Jürgen Waidler.

This article was written by Hermann Walther

Menu