Spatenstich für neue Kindertagesstätte

Post 64 of 90
Spatenstich Kindergarten Obermögersheim

Mitte 2009 hat der Stadtrat der Stadt Wassertrüdingen den Neubau einer zweigruppigen Kindertagesstätte in Obermögersheim beschlossen. In den vergangenen Monaten konnten die notwendigen Genehmigungen und Zuschusszusagen eingeholt und nach den entsprechenden Ausschreibungen die einzelnen Gewerke vergeben werden. Für das auf 815.000 Euro veranschlagte Projekt, das unterhalb des Evangelischen Gemeindehaus gebaut wird, werden für den Bereich Kleinkindergruppe 282 700 Euro und für den Kindergarten 128 000 Euro an Zuschüssen erwartet.

Zum offiziellen Baubeginn mit dem obligatorischen Spatenstich begrüßte Bürgermeister Günther Babel vor allem den Großteil der 36 Kinder, die den Obermögersheimer Kindergarten und die Kleinkindergruppe derzeit besuchen. Ausgerüstet mit Bauhelm, Spaten, Schaufel und Schubkarren warteten die Kinder auf den Startschuss, um gemeinsam mit Bürgermeister Babel, Pfarrer Matthias Ahnert, der Leiterin der Einrichtung Ellen Peters und Karl-Heinz Herrmann vom gleichnamigen Planungsbüro aus Wassertrüdingen den ersten Spatenstich vorzunehmen. In seinen Begrüßungsworten machte Bürgermeister Babel deutlich, dass in der Stadt Wassertrüdingen durch verschiedene Maßnahmen eine kinder- und familienfreundliche Politik betrieben werde. So wird in Obermögersheim ein neues Baugebiet ausgewiesen, um auch jungen Obermögersheimer Familien künftig die Möglichkeit zu geben in ihrem Heimatdorf wohnen zu können. Mit dem Neubau der Kindertagesstätte seien dann die Voraussetzungen vorhanden, um den Sprösslingen eine gute Früherziehung mit auf den Weg zu geben. Lobend erwähnte der Rathauschef die gute und harmonische Zusammenarbeit mit den Obermögersheimer Kirchenverantwortlichen um Pfarrer Matthias Ahnert, der Kindergartenleiterin Ellen Peters und ihrem Team und Planer Karl-Heinz Herrmann bei der Planung des Objektes.

Passend zu den Grußworten von Pfarrer Matthias Ahnert sangen die Kindergartenkinder das Lied „Der kluge baut sein Haus auf Felsengrund“. Der Ortspfarrer selbst machte deutlich, dass ein Haus -wie auch das Lebenshaus jeden Einzelnen- auf festen Grund gebaut werden muss, um sicher zu stehen. Mit der Gleichnisgeschichte von Martin Luther „Und wenn morgen die Welt unterginge, so würde ich noch heute ein Apfelbäumchen pflanzen“ verdeutlichte Pfarrer Ahnert den Mut der Stadt Wassertrüdingen, trotz andernorts rückläufiger Geburten (gilt nicht für Obermögersheim), zukunftsorientiert einen neuen Kindergarten zu bauen. „Herzlichen Dank und guten Mut allen die am Bau beteiligt sind, Bürgermeister und Stadtrat, Architekt und Kindergartenteam, Bauarbeiter und Nachbarn, Kirchenvorstand und Steuerzahler – möge Gott dazu helfen, das wir nicht auf Sand sondern auf Felsen bauen“ so Pfarrer Ahnert zum Ende seines Grußwortes. Architekt Karl-Heinz Herrmann dankte den Verantwortlichen für die gute Zusammenarbeit und hob in diesem Zusammenhang die umfangreiche Zuarbeit der Kindergartenleiterin Ellen Peters und ihres Team hervor. In dem modern geplanten Gebäude selbst, so der Planer, sind ein Spielhaus, ein Turnraum, Intensivräume, Schlafraum und Puppenecken vorgesehen.

Mit einem Glas Sekt und vom Kindergartenpersonal vorbereiteten Häppchen wurde der offizielle Spatenstich beendet.

© Text und Bild – Hermann Walther

This article was written by Admin

Menu