Gesangverein

Männer-Gesangverein “Sängerlust 1904″

Der Männer-Gesangverein “Sängerlust 1904″ wurde 1904 gegründet. Erste Singproben wurden laut Überlieferungen im Wohnzimmer des Musikers und späteren Gründungsmitgliedes Friedrich Meyer abgehalten. Die Mitgliederzahl wuchs bald darauf schnell auf ca. 20 aktive Sänger an. Wöchentlich fanden zwei Singproben statt und bereits ab 1906 wurden regelmäßig Familienabende und Tanzveranstaltungen abgehalten sowie Vereinsausflüge unternommen.

Während des 1. Weltkrieges riss die Vereinstätigkeit ab und wurde erst 1922 fortgeführt. Kurz darauf gab es innerhalb des Vereins große Probleme, die fast zur Auflösung führten. 1923/1924 wurde der gemischt-geschlechtlicher Konkurrenzverein “Eintracht” in Obermögersheim gegründet, dessen Choraufbau jedoch auf Grund der hohen Mitgliederfluktuation sehr rätselhaft schien und dem Gesangverein “Sängerlust” erhebliche Personalprobleme bereitete. Per Satzungänderung wurde daraufhin den Mitgliedern verboten, in einem anderen Verein (“Eintracht”) zu singen, über Neuaufnahmen wurde nur noch in geheimer Abstimmung entschieden. Da dennoch bei Veranstaltungen in der Regel vor allem der Konkurrenzverein gerufen wurde, wurden die Auftritte der damals noch 19 aktiven Sänger selten und die Vorstandschaft stellte sich nicht mehr zur Wahl.

Doch auch bei der “Eintracht” gab es in der Folgezeit Unruhe. Einige ehemalige Mitglieder kehrten Ende der 20er Jahre zum Gesangverein “Sängerlust 1904″ zurück und so entspannte sich die Lage langsam wieder. 1936 löste sich “Eintracht” auf, allerdings ergaben sich mit dem 2. Weltkrieg auch neue Erschütterungen für den Verein “Sängerlust 1904″. Die Zahl der aktiven Sänger wurde fast halbiert und Stabilität trat erst nach dem Krieg wieder ein.

1951 überstieg die Mitgliederentwicklung mit 33 aktiven Sängern den bisherigen Durchschnitt deutlich und 1954 wurde in kleinem Rahmen das 50-jährige Jubiläum gefeiert. Seither nahm der Verein auch zunehmend an Freundschaftssingen, Sängerfesten, Jubiläen aktiv teil und veranstaltete Familien- und Theaterabende und Ausflüge. Trotz dieser Aktivitäten schwand die Mitgliederzahl wieder, was die Vereinsführung zu Beginn der 90er Jahre zunehmend zur Nachwuchsarbeit antrieb.

Durch offene Singstunden, Sängerfrühschoppen, Jungsängerabende, Konzerte und viele persönliche Gespräche konnte bald das Interesse kunger Dorfbewohner für den Verein geweckt werden und so gelang es in der jüngsten Vergangenheit viele neue Mitglieder zu gewinnen. Als fester Bestandteil ist der Verein so bis heute aus der Dorfgemeinschaft nicht mehr wegzudenken.

Sonstige Informationen
Anmeldung Redakteure
Kurzinformationen
  • Gemeinde (seit 1972): Wassertrüdingen
  • Landkreis: Ansbach
  • Postleitzahl: 91717
  • Telefon-Vorwahl: 09836/...
  • Einwohner: 536 (2010)
  • Höhenlage: 456-479 m.ü.NN
So finden Sie uns…

Click to open a larger map

© 2013 - www.obermoegersheim.de
Willkommen in Obermögersheim
Eingebettet in eine hügelige Landschaft mit Blick auf den Heiligen Berg der Franken ist dieses schöne Dorf seit 1972 in die Stadt Wassertrüdingen eingemeindet und bildet hier seit einigen Jahren auch die größte Gemeinde mit über 500 Einwohnern.
Willkommen in Obermögersheim
Eingebettet in eine hügelige Landschaft mit Blick auf den Heiligen Berg der Franken ist dieses schöne Dorf seit 1972 in die Stadt Wassertrüdingen eingemeindet und bildet hier seit einigen Jahren auch die größte Gemeinde mit über 500 Einwohnern.
Menu