Chronik des Junggesellenclub

Am 29.09.1990 schlug die Geburtsstunde des Junggesellenclubs in Fürnheim auf einer feuchtfröhlichen Geburtstagsparty. Nachdem man sich monatelang darüber den Kopf zerbrochen hatte, wie man das Zwischen- und Miteinander von standfesten Junggesellen und dem weiblichen Geschlecht regeln könnte, kam man (Mann) zu der Überzeugung, dass man, um die Belange der Junggesellen zu stärken, einen Verein gründen muss. Dieses Vorhaben wurde dann am 29.09.1990 von vier Pionieren in die Tat umgesetzt. Aufgrund seiner langjährigen Erfahrung im Umgang mit dem weiblichen Geschlecht, wurde Hebbe (Herbert Edelmann) von den anderen Gründungsmitgliedern Goschel (Jochen Zimmerer), Schnecke (Martin Brenner) und Abdul (Bernd Schlicker) zum Gründungspräsidenten gewählt.

Im Laufe der Jahre zeigten auch andere Junggesellen reges Interesse in den Verein aufgenommen zu werden und so vergrößerte sich die Anzahl der Mitglieder des Vereins beständig. Allen Umkehrrufen zum Trotz ist der Junggesellenclub n.e.V. 1990 nicht von der Bildfläche verschwunden, sondern fand immer neue Junggesellen, welche der Verein verstärkten.

Im Juli 2010 veranstaltete der Junggesellenclub daher auch anlässlich seines 20-jährigen Jubiläums die Obermögersheimer Beachparty (mit viel Sandstrand und nächtlichem Lagerfeuer), die einen hohen Zulauf hatte und mit dem Badewannenrennen auf dem „Mecherschmer Weiher“ ein voller Erfolg wurde.

Sonstige Informationen
Anmeldung Redakteure
Kurzinformationen
  • Gemeinde (seit 1972): Wassertrüdingen
  • Landkreis: Ansbach
  • Postleitzahl: 91717
  • Telefon-Vorwahl: 09836/...
  • Einwohner: 536 (2010)
  • Höhenlage: 456-479 m.ü.NN
So finden Sie uns…

Click to open a larger map

© 2013 - www.obermoegersheim.de
Willkommen in Obermögersheim
Eingebettet in eine hügelige Landschaft mit Blick auf den Heiligen Berg der Franken ist dieses schöne Dorf seit 1972 in die Stadt Wassertrüdingen eingemeindet und bildet hier seit einigen Jahren auch die größte Gemeinde mit über 500 Einwohnern.
Willkommen in Obermögersheim
Eingebettet in eine hügelige Landschaft mit Blick auf den Heiligen Berg der Franken ist dieses schöne Dorf seit 1972 in die Stadt Wassertrüdingen eingemeindet und bildet hier seit einigen Jahren auch die größte Gemeinde mit über 500 Einwohnern.
Menu