Viel Freude und Trost gespendet

Post 8 of 90

Dass Jung und Alt des im Altersdurchschnitt gut aufgestellten Männerchors ein gutes Miteinander pflegen, verdeutlichte die Anwesenheit von über 30 aktiven Sängern bei der Generalversammlung des Gesangvereins „Sängerlust“. Friedrich Meyer gab einen zufriedenen Chorleiterbericht ab. Höhepunkt im vergangenen Jahr war das gemeinschaftliche Jubiläumsfest mit dem örtlichen Posaunenchor. Das jährliche Gruppensingen der Sängergruppe Hesselberg wurde kritisch diskutiert.

Nach der musikalischen Einstimmung durch den Chor wurde die gut besuchte Jahreshauptversammlung von Vorsitzender Olaf Zeidler in Anwesenheit von Pfarrer Matthias Ahnert und Bürgermeister Günther Babel eröffnet. Der von Schriftführer Gerhard Wagner vorgetragene Protokolleintrag der Vorjahresversammlung und die Führung der Vereinskasse durch Michael Bach gaben keinerlei Anlass zu Kritik. Kassenprüfer Martin Hüttner, der mit Wolfgang Biermeyer die Kassengeschäfte im Vorfeld geprüft hatte, bescheinigte dem Vereinsfinanzverwalter eine saubere Führung der Bücher und Belege, so dass die Versammlung Entlastung erteilen konnte.

Eine Vielzahl von Aktivitäten führte Vorsitzender Zeidler in seinem Jahresrückblick an. So wurden in 27 regulären Singstunden unter der musikalischen Leitung von Friedrich Meyer neue Lieder einstudiert, aber auch bekanntes Liedgut aufgefrischt und vertieft. Der Probenbesuch war gut und lag laut Aufzeichnungen von Vereinschef Zeidler bei 64,68 %.
Bei örtlichen Veranstaltungen umrahmte der Chor mit Liedbeiträgen die Bibelstunde und den Gottesdienst am Himmelfahrtstag sowie die Gedenkfeier am Volkstrauertag. Nach dem Himmelfahrts-Gottesdienst fand zudem eine gut besuchte Grenzwanderung statt. Höhepunkt im abgelaufenen Berichtsjahr war das gemeinsame Jubiläum des Männergesangverein (110 Jahre) und des Posaunenchor (60 Jahre), das mit einem Konzert, Totenehrung und Plattenparty begangen wurde. Im Rahmen einer kleinen Feier wurde in einer Singstunde das verdiente Chormitglied Friedrich Reulein für 60 Jahre aktives Singen beim Gesangverein „Sängerlust“ geehrt.

Während an runden Geburtstagen und Hochzeitsjubiläen bei Chorkameraden Freude bereitet wurde, spendete der Chor bei vier Beerdigungen mit Liedbeiträgen Trost. Dem Gesangverein gehören aktuell 66 Mitglieder an, von denen 43 zu den aktiven zählen, 19 Mitglieder werden passiv geführt und vier gehören dem Männerchor als fördernde Mitglieder an, so Olaf Zeidler zum Schluss seines Jahresresümees.

Zum Gruppensingen der Sängergruppe Hesselberg wurde angeführt, „dass es sich um kein berauschendes Event, aber um eine Traditionsveranstaltung handelt“, die vom Gesangverein „Sängerlust“ nicht in Frage gestellt, sondern mitgetragen wird. Um das Gruppensingen attraktiver zu gestalten, wurden von der Versammlung Anregungen diskutiert, die Vorsitzender Olaf Zeidler bei der nächsten Sitzung der Hesselberggruppe vorbringen wird.

Sowohl für den musikalischen Part als auch für die Beteiligung in den Singstunden äußerte Chorleiter Friedrich Meyer seine Zufriedenheit. Der Wichtigkeit halber erinnerte er an das pünktliche Erscheinen zu den Singstunden, „denn gerade das Einsingen ist wichtig und tut der Stimmbildung gut“, so der engagierte musikalische Leiter. Mit Dankesworten hob er die gute Zusammenarbeit mit der Vorstandschaft, seinem Vertreter Hermann Gebert und Pfarrer Matthias Ahnert hervor. Vorsitzender Zeidler informierte über bereits feststehende Termine für das laufende Jahr. So sind das Singen zur Bibelwoche (21. Januar), ein Ständchensingen zum 80. Geburtstag von Friedrich Kapp (23. Januar), eine Ganztagsschulung für die Chormitglieder im Gemeindehaus (28. Februar), das Gruppensingen als kirchliches Konzert in Geilsheim (21. März), das Singen zum Himmelfahrtstag mit anschließender Grenzwanderung (14. Mai) geplant. Besonders verwies er auf das am 18. April terminierte kirchliche Konzert mit Freunden in der St. Annakirche, an dem voraussichtlich der Männergesangverein Wald-Streudorf, der Kirchenchor Röckingen und der Männerchor Baldern teilnehmen werden.
Bürgermeister Günther Babel stellte in seinem Grußwort fest, „dass Singen und Musizieren der Ausdruck innerer Lebensfreude ist“. Er dankte dem „jungen“ engagierten Gesangverein, der wie die anderen Ortsvereine auch, viel für das intakte Dorfleben beitrage. Die Jahreslosung 2015 „Nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat zu Gottes Lob“, sprach Pfarrer Matthias Ahnert in seinem Grußwort an, „denn die Sänger des Chores „Sängerlust“ singen nicht nur zur eigenen Freude und Selbstzweck, sondern auch zu Gottes Lob“. Den Verantwortlichen um Olaf Zeidler dankte er für die perfekte Organisation des gemeinsamen Doppeljubiläums.

This article was written by Hermann Walther

Menu